ÜBER DIE APM


Die Akupunkt-Massage nach Penzel (APM) ist eine der ältesten Meridiantherapien mit Wurzeln in der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin), die im Gegensatz zur Akupunktur ohne Verletzung der Haut auskommt. Die APM arbeitet mit äußerem mechanischem Druck, wobei der Therapeut mit einem Metallstäbchen entlang der sogenannten Meridiane streicht. So werden Energieblockaden gelöst, der natürliche Energiefluss im menschlichen Körper wird ausgeglichen und Krankheiten der Nährboden entzogen.


DAS MERIDIANSYSTEM DARGESTELLT AN EINEM KANALMODELL


Zum besseren Verständnis vergleichen wir das Meridiansystem mit einer Bewässerungsanlage einer Grossgärtnerei. Wenn genug Wasser vorhanden ist und das Wasser gleichmässig zirkulieren kann, bekommen alle Pflanzen genau die richtige Wassermenge, die sie zum Wachsen und Gedeihen benötigen. Nun kommt es zu widrigen Umständen. Ein Erdrutsch blockiert das Kanalbett. Was passiert? An dem Hindernis staut sich das Wasser und die Felder werden überflutet. Hinter der Staustelle fließt nur noch ein kleines Rinnsal - die Beete vertrocknen. Wenn dieser Zustand über längere Zeit bestehen bleibt, wird der Gärtnermeister keine Ernte einbringen, da alle Pflanzen eingegangen sind. Die einen verfaulen, weil zuviel Wasser die Wurzeln umspülen - die anderen Pflanzen vertrocknen, weil zuwenig Wasser vorhanden ist. Eine Ursache und zwei grundlegend verschiedene Auswirkungen! Übertragen wir dieses Kanalmodell auf unseren Körper. Wenn genug Energie vorhanden ist und diese Energie gleichmäßig und harmonisch im Verlauf der Meridiane, entsprechend dem Energiekreislauf, durch den Körper zirkulieren kann, dann sind wir gesund und leistungsfähig.


MERIDIANE - LEITBAHNEN 


Jeder Organismus bekommt bei der ersten Zellteilung im Mutterleib seine individuelle Grundlebensenergie mit auf den Weg. Diese Lebensenergie erhalten wir uns täglich durch die Nahrung, Luft, Licht und positive Erlebnisse. Die "alten Chinesen" ordneten die Lebensenergie nach den zwei Komponenten (Gegensatzpaar) YIN (weiblich, irdisch, feucht, etc.) und YANG (männlich, kosmisch, trocken, etc.)

Beide Energiequalitäten sind gleich wichtig und befinden sich beim Gesunden in einem harmonisch- dynamischen Fliessgleichgewicht!

Damit die Energie auch zirkulieren kann, benötigt sie ein Bahnensystem, die MERIDIANE. Auch hier unterscheidet man YIN- und YANG-Meridiane. Wir sprechen deshalb auch von einem Energiekreislauf!


Jede Störung in diesem fliessenden System hat zur Folge, dass sich sowohl der YIN- als auch der YANG- Aspekt verändern muss. Wenn einerseits eine Energiefülle entsteht, muss zur gleichen Zeit an anderer Stelle ein Energiemangel auftreten.